"Alt werden wollen wir alle, alt sein jedoch nicht"

Altersprozesse lassen sich nicht verhindern, sie gehören zum Leben dazu. Durch gezielte Auseinandersetzung und mit dem Wissen darüber wie sich der Körper und die Bedürfnisse einer älteren Person verändern, kann man aber durchaus auf das positive Erleben des Älterwerdens einwirken.

AKTIVIERUNG IM ALTER

Im Alter nehmen Beweglichkeit, Muskelkraft und die Koordination ab. Diese Veränderung der Körperstruktur und der Sinneswahrnehmung führt nicht selten zu Stürzen oder Angst sich zu verletzen. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten sinkt und häufig schränken Senioren ihren Bewegungsradius aus Unsicherheit ein. Durch die fehlende Aktivierung und Training nehmen die degenerativen Prozesse schneller zu. Ein Teufelskreis entsteht.

 

Es ist bekannt, dass Angst vor Stürzen diese fördern, sowie vermehrt zu sozialer Isolation und Verringerung der individuellen Lebensqualität führen kann.

Durch Training in Kleingruppen schaffe ich einen Raum des Zusammentreffens, sich Begegnens und die Möglichkeit sich über das eigene Erleben vom Altern auszutauschen.

Gemeinsam arbeiten wir an Kraft, Koordination und Gleichgewicht. Dabei setze ich Kleingeräte wie Bänder, Bälle und Matten ein.  

Wir aktivieren unsere Sinne und holen gespeicherte Bewegungserinnerungen wieder hervor. Wie fühlt es sich an barfuss über Gras zu gehen? Wann standen sie zum letzten Mal auf den Zehenspitzen? Haben sie gerne getanzt? Trauen sie sich zu auf dem Boden zu liegen und wieder aufzustehen? Wussten sie, dass Lachen ein Ganzkörpertraining ist?

Die Freude am eigenen Körper und seinen Möglichkeiten wieder erlernen, Grenzen erkennen und Fähigkeiten ausbauen. Dadurch das "Alt werden" bewusst gestalten und sich mit sich selber wohlfühlen. Hoch gesteckte Ziele, die es Wert sind daran zu arbeiten.

Sturzprophylaxe ist ein wichtiger Aspekt in meiner Arbeit und ich setze beim Umgang mit meinen Klienten mein Wissen als Pflegefachfrau und Pilates Instruktorin ein. Ich passe meine Arbeit auf körperliche und geistige Einschränkung an und arbeite in kleinen Gruppen auch sitzend, mit dem Rollator oder bei einer bekannten dementiellen Erkrankung. Ich sehe meine Tätigkeit als Ergänzung der täglichen Arbeit von Pflege und Physio in der Institution und kann auf Wunsch auch gezielte Themen aufgreifen.

© 2017 by pilatized/ franziska kocher